Klasse 4a Schuljahr 2017/18


Kunstprojekt 2017

In diesem Schuljahr durften wir, die Klasse 4a sechs Wochen lang an einem Kunstprojekt mit dem Niersteiner Künstler Eckard Meier-Wölfle teilnehmen.

Jede Woche besuchte uns Herr Meier-Wölfle in unserem Klassensaal für zwei Unterrichtsstunden und erarbeitete mit uns Kindern verschiedene Techniken der Frottage (Abrieb von Objekten). So stellten wir mit Holzstiften ein gemeinsames Münzalbum her, mit Wachskreide gestalteten wir einen Sonnenaufgang in Rheinhessen, als Gruppenarbeit bearbeiteten wir mit Alltagsgegenständen ein 1,50m langes Werk und mit Pastellkreide erschufen wir fantasievolle Hochhäuser.
In unserer fünften Woche durften wir Herrn Meier-Wölfle in seinem Atelier in Nierstein besuchen.

Kinderberichte zum Atelierbesuch bei Herrn Meier-Wölfle in Nierstein

Besuch bei Herrn Meier-Wölfle

Am Morgen um 8 Uhr sind wir mit der Bahn nach Nierstein in das Atelier von Herrn Meier-Wölfle gefahren. Dort angekommen durften wir uns als erstes alle Bilder anschauen. Anschließend konnten wir Fragen zum Gebäude stellen. Dann war Frühstück.
Sofort danach stellten wir ihm Fragen zu seinen Bildern. Als nächstes malten Julia und ich ein Bild mit Schlüsseln. Das hat sehr viel Spaß gemacht!
Gegen 12 Uhr sind wir wieder nach Dienheim zur Schule gefahren.
von Jarno

Am Donnerstag, den 21.9.2017 waren wir im Atelier von Herrn Meier-Wölfle. Bei der Anfahrt hatte Herr Meier-Wölfle auf ein Schild statt Klasse 4a Klasse 4b geschrieben. Wir haben ein Bild gemalt. Es war toll und schön.
von Benedikt

Den Abschluss der Kunstprojektreihe bildete ein Kunstwerk auf Leinwand. Das wir auch in der Vitrine im Erdgeschoss ausstellen durften.

Herr Meier-Wölfle hat uns sehr anschaulich und mit viel Geduld seine Art von Kunst nahegebracht. Allen hat es sehr gut gefallen und wir waren traurig, als die tolle Zeit vorbei war.

Vielen Dank für das schöne Projekt!

 

 

 

 

Klasse 3a Schuljahr 2016/17


Besuch im Forschergewölbe am 14.6.2017

Am Mittwoch, den 14.6.2017 wanderten wir gemeinsam mit der Klasse 3b nach Oppenheim ins "Forschergewölbe" des Oppenheimer Kellerlabyrinths.

Nach einer informativen Führung durch das weitverzweigte Kellerlabyrinth konnten die Kinder ihr Wissen zu den vier Elementen Feuer - Erde - Wasser - Luft in verschiedenen Experimenten vertiefen bzw. neu erwerben. So galt es z.B. die Farben des Feuers genau zu beobachten und zu beschreiben, es wurde erprobt, welche Materialien brennen und welche nicht, welche Gegenstände schwimmen oder gehen unter, wie schnell bewegt sich eine Luftballonrakete oder Malen mit verschiedenen Erdfarben.

Schnell vergingen die 2,5 Stunden im Kellerlabyrinth. Es war ein interessantes Erlebnis.


Dankgottesdienst der Kommunionkinder

Am 2. Mai durften wir am Dankgottesdienst der diesjährigen Kommunionkinder teilnehmen.
Gemeinsam liefen wir zur kath. Kirche und feierten mit den Kommunionkindern und ihren Eltern ihren Dankgottesdienst. Im Anschluss hatten die Eltern für alle Kinder noch ein tolles Kuchen und Getränkebuffet im Glöcknerhaus vorbereitet. Wir verbrachten eine schöne Zeit miteinander.

Herzlichen Dank für die Einladung!


Zirkusbesuch in Guntersblum

Am 31.3.2017 besuchten wir die Zirkusvorführung der Carl-Küstner-Grundschule in Guntersblum.

Im Rahmen ihres Zirkusprojektes lud die Grundschule Guntersblum alle Kinder der Falkenberg-Grundschule zur Vorführung ihres Programmes ein.

Kinderstimmen dazu:

"Wir sind mit dem Zug nach Guntersblum gefahren. Im Zirkus gab es eine Pferdeshow, eine Hundeshow, Akrobaten, Clowns, Seiltänzer und eine Feuershow am Ende mit dem Lied Hells Bells von AC/DC.
Danach sind wir zu Frau Kraus-Oswald gegangen, haben etwas zu trinken bekommen und haben Hund Mia mit in die Schule genommen. Darüber haben wir uns sehr gefreut."

von Julian

 "Wir waren mit der Schule in Guntersblum. Dorthin wurden wir eingeladen zu einer Zirkusvorstellung. Es hat Spaß gemacht. Wir haben eine Ponyshow, eine Hundeshow, Clowns, eine Lasershow und einen Feuerspucker gesehen. Danach sind wir zu Frau Kraus-Oswald nach Hause gegangen und haben Mia abgeholt."

von Jule

Im Zirkus war eine Pony-Show. Im Zirkus waren auch Clowns. Das fanden alle witzig und mussten lachen. Denn die Kinder-Clowns machten dem großen Clown alles nach.
Zwei Erwachsene hatten noch eine Matte auf den Boden gelegt und daneben einen Stab in den Boden gesteckt. Danach sind die Kinder von einem Trampolin aus auf eine Matte gesprungen. Mal haben sie Saltos gemacht und mal hat ein Erwachsener den Stab vor das Trampolin hingehalten und die vielen Kinder mussten darüber springen.
Die Artisten nicht vergessen: die haben beim Trapez Übungen gemacht, das war cool. Es gab noch eine Hunde-Dressur. Es gab einen weißen Hund namens Bonny, einen ganz kleinen, einen grauen und einen schwarz-weißen Hund.

von Julia


Theaterstarter: "Freunde im Winter"

Im Rahmen des Theaterstarter Programmes des Mainzer Staatstheaters fuhren wir am 30.3.2017 in das kleine Haus des Staatstheaters Mainz. Wir sahen dort das Tanztheater von Andreas Denk: "Freunde im Winter".

Die Sterne funkeln am Winterhimmel über einem einfachen Holzhaus in den Bergen. Weihnachten steht vor der Tür. Leider steht genau da aber auch der prachtvolle Weihnachtsbaum, der nicht hindurch passen will. Wenn aber der Baum nicht durch die Tür passt, muss die Tür für den Baum passend gemacht werden. Also machen sich die Nachbarn ans Werk, mit Hammer und Nagel, mit Witz und Temperament. Bis schließlich, nach Chaos und Ruhe, einem liebevollen Flamencolied für ein erfrorenes Vögelchen, akrobatischen Slapstick-Duetten und herrlichen Tanzszenen das zu Beginn leere Häuschen vollgestellt ist mit Dingen, Geschichten und Gefühlen. Und ein Eisbär ist auch dabei.
Der in den Niederlanden lebende deutsche Choreograf und Theatermacher Andreas Denk wurde für sein Kinder- und Jugendtanztheater bereits mit zahlreichen Theaterpreisen ausgezeichnet.
In Freunde im Winter zeigen die Tänzer auf höchst unterhaltsame Weise, dass Probleme oft gar nicht so unlösbar sind, wie sie scheinen.

So gefiel es den Kindern:

Hallo,
ich war am 30.3. mit meiner Klasse 3a im Mainzer Staatstheater. Wir sind mit unserer Klassenlehrerin Frau Kraus-Oswald und mit Frau Kläring um 7.44 Uhr mit der Bahn nach Mainz gefahren. Wir haben das Stück "Freunde im Winter" gesehen. Es war sehr toll.

von Benedikt

Heute waren wir in Mainz im kleinen Haus. Dort war eine Tanztheateraufführung, die hieß "Freunde im Winter". Zwei Männer, die das Stück gespielt hatten, waren ausgebildete Tänzer. Das Theaterstück war sehr schön. Wir waren mit der 3b dort.

von Lilly

Am 30.3.2017 sind wir ins Theater gefahren. Dort angekommen, mussten wir erst mal auf eine andere Schule warten. Frau Kraus-Oswald hat uns die Karten, wo wir sitzen , verteilt. Endlich kam die andere Schule. Das Stück lautete: "Freunde im Winter". Am lustigsten war das, wo es künstliche Schneeflocken (aus Seife haben wir rausgefunden) geschneit hat und sie später Schlittschuh darauf gelaufen sind.

von Jarno

 

Fackelwanderung am 10.2.2017

 

Trockenkaltes Winterwetter begleitete unsere Fackelwanderung. Gegen 17.30 Uhr trafen wir uns an der Grundschule, verteilten die Fackeln und besprachen den richtigen Umgang mit dieser. Anschließend machten wir uns mit unseren Eltern und Geschwistern auf den Weg durch die Weinberg oberhalb von Dienheim. Sobald wir die Rheinstraße überquert hatten und im "Feld" waren, wurden unsere Fackeln angezündet. Mittlerweile war es auch dunkel, so dass unsere Fackeln wunderbar im Dunkeln leuchteten und flackerten. Wir wanderten fast eine Stunde durch die Weinberge, bevor wir hungrig und durstig zur Grundschule zurückkehrten. Dort wurden wir von einigen Vätern empfangen, die Kinderpunsch, Glühwein und heiße Würstchen für uns vorbereitet hatten. Außerdem durften wir an zwei Feuerstellen noch Stockbrote zubereiten und natürlich auf dem Schulhof spielen.

Es war für alle ein wunderschöner Abend.

Herzlichen Dank an alle Helfer und Spender!!!!


Sportabzeichen Verleihung

Im Jahr 2016 schafften wieder viele Kinder aus der Klasse das Sportabzeichen, das sich aus vier verschiedenen Bereichen (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination) plus dem Schwimmnachweis zusammensetzt.

                                                  Herzlichen Glückwunsch!!!


Endlich einmal Schnee

So stellen wir uns den Winter vor!
Am 10. Januar konnten wir endlich einmal ausgiebig im Schnee herumtollen, Schneemänner bauen oder einfach nur durch die weiße Pracht laufen. So könnte es im Winter öfters sein.

 

Weihnachtsmärchen am 5.12.2016

Auch in diesem Jahr fuhren wir wieder zu einem Weihnachtsmärchen nach Mainz in die Kammerspiele. Am 5.12. war es soweit. Mit dem Zug machten wir uns auf den Weg und erreichten pünktlich das Theater, um dort das Stück "Die Jagd nach den verschwundenen Farben" anzuschauen.

Zum Inhalt: Das Mädchen Frieda möchte Malerin werden, doch sie lebt in einer Welt in der alles grau ist, genau wie die Bilder, die sie malt. Eines Tages entdecht sie in einem alten Buch farbige Bilder. Ihre Neugierde ist geweckt. Gemeinsam mit dem komischen Vincent van Klecks macht sie sich auf die Suche nach den verschwundenen Farben. Dabei begegnen sie verschiedenen Menschen undschließen Freundschaft mit ungewöhnlichen Wesen.

Bei der Hinterbühnenführung durften die Kinder den Schauspielern Fragen stellen und lernten die "Technik und Tricks" der verschiedenen Bühnenelemente kennen.


Schulkinobesuch am 22.11.2016

Im Rahmen der Schulkinowochen nahmen die beiden 3. Klassen erneut die Möglichkeit wahr, nach Mainz ins Cinestar ins Kino zu gehen. In diesem Jahr sahen wir den herrlichen Film: Rico, Oskar und der Diebstahlstein.

Zum Inhalt: Für Rico könnte das Leben nicht schöner sein, sein Freund Oskar wohnt jetzt im selben Haus, mit dem Hund Porsche hat er einen treuen Begleiter, der Bühl wird vielleicht sein neuer Papa, denn er und Ricos Mutter Tanja fliegen in den "Knutsch-Urlaub" und dann erbt er auch noch die Steinsammlung des mürrischen Pfitzke, als dieser das Zeitliche segnet. Und damit geht das Detektiv-Abenteuer auch schon los, denn Ricos Lieblingsstück, der kostbare Kalbstein, angeblich ein Produkt aus Pfitzkes Steinzucht, wird gestohlen. Rico und Oskar haben auch schon einen Verdacht und folgen der diebischen Nichte Pfitzkes auf eigene Faust bis an die Ostsee. Dort müssen sie sich nicht nur einem Fiesling mit großem Hund stellen und Nachforschungen am FKK-Strand anstellen, sondern geraten zum ersten Mal ernsthaft in Streit miteinander.


Besuch des Planetariums in Mannheim

Am 28.10.2016 fuhren wir gemeinsam mit der Klasse 3b mit dem Zug nach Mannheim ins Planetarium.
Fast eine Stunde dauerte die Zugfahrt. Vom Hauptbahnhof liefen wir zu Fuß die Strecke zum Planetarium.
Dort angekommen, ging es auch schon los. Wir ließen unsere Rucksäcke und Jacken im Foyer und begaben uns in den kreisförmigen Vorführraum. Sobald jeder seinen bequemen Dreh-und Kippsessel eingenommen hatte, verdunkelte sich der Raum und über uns spannte sich der Sternenhimmel, hervorgerufen vom Projektor des Planetariums. Die Sternbilder und Planeten wurden über uns projeziert. Wir durften eintauchen in fremde Galaxien und sahen unglaublich beeindruckende Bilder z. B. vom Andromedarnebel, den Plejarden und vielem mehr.
Nach einer kurzen Pause sahen wir eine zweite Vorführung. Mit zwei Comicfiguren Luna und Felix sausten wir mit deren Sternenkreuzer durch das Weltall. Wir besuchten die uns bekannten Planeten und bestaunten die vielen Asteroiden, die im Weltall überall herumschweben.
Dieser Ausflug war ein toller Abschluss unserer Unterrichtsreihe "Unser Sonnensystem".


Klasse 2a Schuljahr 2015/16


"Geschmacksache"- Essensprojekt mit Gerhard Pfahl

Am Freitag, den 22. April führten die Kinder der Klasse 2a ein Essensprojekt zum Thema "Der Geschmacksinn" in der Reihe "Unsere Sinne" durch.

Erfreulicherweise konnten wir unseren Mensa-Küchenchef Herrn Gerhard Pfahl für dieses Projekt gewinnen.

In freudiger Erwartung begrüßten wir Herrn Pfahl in unserem Klassensaal. Er stellte uns kurz sein speziell für uns ausgewähltes 4-Gänge Menu vor. Danach hieß es Händewaschen und in Vierergruppen um einen Mensatisch versammeln. Jeder erhielt ein Schneidebrett und ein Messer.

Für unseren ersten Gang schnitten wir Tomaten und Mozzarella in Scheiben und verzierten sie mit Basilikum. Anschließend ordneten wir alles ansprechend auf ovalen Platten an und würzten mit Salz und Balsamicoessig. Danach probierten wir unser Gericht und versuchten die entsprechenden Geschmacksrichtungen süß - salzig - sauer - bitter festzustellen.

Der zweite Gang bestand aus Honigmelonen und einem würzigen Schinken. Wir entfernten die Kerne aus den Melonen und schnitten sie in kleine Portionen, den Schinken rollten oder schnitten wir klein und verteilten ihn über der Melone. Voller Lust aßen wir die süßen Melonen und den leicht salzigen Schinken.

Als dritten Gang bereiteten wir thailändischen Gurkensalat zu. Hierzu schnitten wir Salatgurken in dünne Scheiben, zerkleinerten Schalotten und rochen zunächst am thailändischen Basilikum, bevor wir auch diesen kleinschnitten. Herr Pfahl hatte bereits eine süßsaure Dressingsoße hergestellt, die wir über unseren Gurkensalat gossen. Auch dieses Gericht schmeckte sehr lecker, auch wenn nicht alle es probierten.

Zum Schluss durften wir auf bereits vorbereitete Vanillepuddingschälchen braunen Zucker karamellisieren mit einem kleinen "Bunsenbrenner". Das machte uns besonderen Spaß. Interessant war, dass der Zucker danach im ersten Moment leicht bitter schmeckte und erst im Zusammenspiel mit dem Pudding süß war.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Pfahl, der viel Geduld mit und Freude an uns hatte. Es war ein tolles Projekt, bei dem wir einiges über unseren Geschmackssinn erleben durften.

 

 

 
 

 

 

 

Richtige Zahnpflege

Am 25. Februar besuchte uns der Zahnarzt Herr Thiede (Vater einer Schülerin). Er erarbeitete mit uns, welche Nahrungsmittel gesund und zahnfreundlich sind. Danach durften wir unterschiedliche Lebensmittelmodelle auf ein grünes (gut für die Zähne) oder rotes (schlecht für die Zähne) Tuch legen. Anschließend besprachen wir, wie man richtig die Zähne putzt. Anhand eines riesigen Modells zeigt uns Herr Thiede die optimale Putztechnik Zuerst die Kauflächen, dann die Außenseiten und zum Schluss die Innenseiten (Merkname KAI). Ein kleines Experiment rundete die Stunde ab. Wir versuchten herauszufinden, wie viel Zucker in verschiedenen Lebensmitteln "versteckt" sind. Jedes Kind erhielt eine altersgerechte Zahnbürste und eine Zahnpastatube sowie Informationsmaterial zur richtigen Zahnpflege.

Herzlichen Dank für die tolle Stunde!


Besuch der Polizei-Puppenbühne Mainz am 21. u. 22.1.2016

Am 21. und 22.1.2016 wurden die Klassen 1, 2a und 2b vom Team der Polizei-Puppenbühne besucht. Zunächst fand in den Klassen eine sehr kindgerechte Beschulung zu den Themen "Bescheid sagen", "Diebstahl", "Überqueren der Fahrbahn" und "Polizeinotruf 110" statt. Außerdem durften die Kinder den Polizisten Fragen zu ihren Aufgabenbereichen stellen. Anschauliche praktische Übungen komplettierten den Unterricht. Der Spruch "Erst muss ich am Haltstein stehen, dann nach beiden Seiten sehen. Ist die Fahrbahn wirklich frei, geh´ ich rüber 1-2-3!", wurde eifrig von den Kindern mitgesprochen und später bei den praktischen Übungen auch umgesetzt.

Beim sich anschließenden Theaterstück waren die Kinder mit Feuereifer dabei. Sie halfen den Figuren durch lautstarkes Rufen richtige Entscheidungen zu treffen, z. B. nicht in ein Auto zu einem Fremden einzusteigen, Fehler eingestehen und Entschuldigungen auszusprechen, die Nummer der Polizei zu wählen u.a. .

Am zweiten Tag wurden die Eltern über die Themenbereiche, die mit den Kindern besprochen wurden, in einem ausführlichen Gespräch informiert.

Danach übten die beiden Polizisten klassenweise mit den Kindern das richtige Verhalten beim Überqueren einer Straße auf dem Schulweg. Sie wiesen auf die verschiedenen Verkehrszeichen und deren Bedeutung hin. Zum Abschluss fand nochmals eine Gesprächsrunde in den Klassen statt, bevor die Polizisten sich von den Kindern verabschiedeten.

 
 

Weihnachtsmärchen "Die Köchin und der fremde Riese"

Am 01.12.2015 war es wieder soweit, unsere Klasse fuhr mit dem Zug nach Mainz in die Kammerspiele ins Weihnachtsmärchen. Gespielt wurde das Stück "Die Köchin und der fremde Riese". Ein topaktuelles Theaterstück, das die Flüchtlingsproblematik auf sehr einfühlsame Weise den Kindern nahe bringt.

Nachfolgend Texte der Kinder zum Weihnachtsmärchen:

Besonders lustig war, dass der König immer in seine Tröte gepfiffen hat und wie der Riese das Essen geklaut hat.

(von Julia)

Das Weihnachtsmärchen "Die Köchin und der fremde Riese" hat mir gut gefallen. Das Stück ging um einen König, der die fremden Leute vor der Burgmauer warten lies. Eines Nachts kam ein fremder Riese in die Burg, stahl Essen und gab es den Fremden vor der Burg. In dem Stück war nicht so viel Spannung.

(von Benedikt)


Schulkinowoche 2015

Im Rahmen der Schulkinowoche fuhren die beiden zweiten Klassen am 24.11.2015 mit dem Zug nach Mainz ins CineStar. Angeboten wurde für 2. -6. Klassen der wunderschöne Familienfilm "Paddington".

Zum Inhalt:

Ein Erdbeben erschüttert den peruanischen Regenwald und plötzlich stehen ein kleiner Bär und seine Tante ohne Bleibe da. Also schickt die pragmatische Bärin den Neffen als blinden Passagier nach London, wo der Heimatlose bei einem bekannten Tierforscher unterkommen soll. Doch der sprechende Bär verirrt sich in der fremden Umgebung und strandet völlig verloren auf dem Londoner Bahnhof Paddington. Hier findet ihn die Familie Brown, die den Findling kurzerhand nach der Station benennt und vorübergehend bei sich aufnimmt. Der tollpatschige Paddington flutet allerdings erst einmal das Badezimmer und stiftet auch sonst reichlich Chaos in seiner Gastfamilie. Währenddessen plant eine fiese Tierpräparatorin berreits, dem Jungbären das Fell über die Ohren zu ziehen.

Nach dem Film wurden die Kinder interviewt über das Gesehene.

Eine tolle Aktion, nächstes Jahr sind wir wieder dabei!!

 

November - unser Haustiermonat

Ein eigenes Haustier zu besitzen, ist für viele Kinder das Größte. In den vergangenen Wochen konnten die Kinder der Klasse 2a ihre Haustiere oder ihre Wunschhaustiere in natura oder auf Bildern ihren Klassenkameraden vorstellen. Gemeinsam mit ihren Eltern erstellten die Kinder Referate über ihr Tier und trugen dies in der Schule vor. Die Mitschüler konnten Fragen stellen, die fachmännisch von den Haustierexperten beantwortet wurden. Besonders schön fanden die Kinder, dass sie die verschiedenen Tiere, sofern diese es zuließen, auch streicheln konnten. Ein tierisches Erlebnis für alle Beteiligten.


Sportabzeichen 2015

In diesem Jahr erreichten viele Kinder der Klasse 2a zum ersten Mal ihr Sportabzeichen. Es setzt sich zusammen aus vier motorischen Grundfähigkeiten: Ausdauer - Kraft - Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder Gruppe muss eine Leistung erfolgreich absolviert werden, außerdem muss ein Schwimmnachweis vorgelegt werden.


Laternen basteln mit den Eltern

Fröhliches Laternen basteln

Am Freitag, den 6. November 2015 bastelten viele Eltern der Klasse 2a gemeinsam mit ihren Kindern die diesjährigen Martinslaternen. Die Kinder konnten sich Eulenlaternen in verschiedenen Farbkombinationen aussuchen und an diesem Vormittag gemeinsam mit ihren Eltern basteln. Alle waren mit großem Eifer und viel Freude dabei. Das abschließende Gruppenbild mit den fertigen Laternen kann sich sehen lassen.